3 min

Schallschutz und Raumakustik

isolation bruit d'impact

Ein hochwertiger Schallschutz und eine angenehme Raumakustik zeichnen heute ein qualitativ hochstehendes GebÀude aus. Die ISOVER-DÀmmstoffe zeichnen sich durch eine sehr feine Struktur aus, die den Schall an der Quelle oder in der Konstruktion optimal absorbieren können.

Das RuhebedĂŒrfnis des Menschen hat sich in den letzten Jahren stĂ€ndig erhöht, die Toleranz gegenĂŒber LĂ€rm nimmt ab. Gleichzeitig wird das Leben immer lauter und die LĂ€rmbelastung im Alltag nimmt zu. Ein perfekter akustischer Schutz – sowohl vor AussenlĂ€rm als auch vor SchallĂŒbertragung innerhalb des GebĂ€udes – und eine bestechende Raumakustik zeichnen heute ein qualitativ hochstehendes GebĂ€ude aus.

Die Bauakustik, welche neben dem Schallschutz auch die Raumakustik umfasst, hat einen grossen Einfluss auf die LebensqualitĂ€t im GebĂ€ude. Wird der Bauakustik zu wenig Bedeutung beigemessen oder wird aus KostengrĂŒnden eine Minimalvariante gewĂ€hlt, sinkt auch der Wert einer Liegenschaft, denn nachtrĂ€gliche Massnamen sind oft nicht mehr oder nur mit grossem Kostenaufwand realisierbar. Die Optimierung der SchalldĂ€mmung und der Raumakustik muss deshalb Teil der seriösen Planung sein.

Raumakustik

Je nach Raumnutzung und -geometrie sind unterschiedliche Massnahmen fĂŒr eine optimale Raumakustik nötig. Eine moderne Architektur mit kubischen RĂ€umen und harten OberflĂ€chen weist zum Beispiel eine relativ lange Nachhallzeit auf und verlangt deshalb umfassende Massnahmen. Sogenannte AbsorptionsflĂ€chen – im Volksmund auch SchallschluckflĂ€chen – werden zur Regulierung des Nachhalls eingesetzt. Je grösser deren Schallabsorptionsgrad ist, desto effektiver kann der Schall absorbiert werden. Ein hoher Strömungswiderstand des DĂ€mmstoffes beeinflusst den Schallabsorptionsgrad positiv. Saint-Gobain ISOVER AG bietet mit den Glaswolle-DĂ€mmstoffen Produkte an, die den Schall bei einem geringen Gewicht fast vollstĂ€ndig absorbieren. Da die Glaswolle-DĂ€mmstoffe aus einem ganz feinen Gespinst aus dĂŒnnen FĂ€den, kleinsten LufteinschlĂŒssen und damit einer maximierten inneren OberflĂ€che bestehen, ist der Strömungswiderstand und damit die Schallabsorption grösser als bei jedem anderen DĂ€mmstoff mit gröberer Faserstruktur.

Schallschutz

Zur Bauakustik gehört neben der Raumakustik auch der Schallschutz. Ziel ist, die Entwicklung und Verbreitung von Schall an der Quelle zu vermeiden und zu reduzieren. Es wird zwischen Trittschall und Luftschall unterschieden.

Bei der Luftschallübertragung wird der Schall einerseits direkt durch die Trennwand oder die Trenndecke, andererseits aber auch indirekt durch flankierende Bauteile, Rohrleitungen, SchĂ€chte oder Undichtigkeiten ĂŒbertragen. Hohe SchalldĂ€mmwerte bei gleichzeitig niedrigem FlĂ€chengewicht bieten Konstruktionen, die nach dem Masse-Feder-Masse Prinzip aufgebaut sind. Dabei weisen die Beplankungen, z.B. Gipsbauplatten ein hohes FlĂ€chengewicht auf und die DĂ€mmung im Hohlraum idealerweise einen Strömungswiderstand von mindestens 5 [kPa /(s m2)]. Diese Anforderung erreichen alle GlaswolledĂ€mmstoffe von Saint-Gobain ISOVER SA.

Trittschall entsteht durch Begehen einer festen, massiven Unterlage. Weil feste Körper angeregt werden, verbreitet sich der Trittschall mit hoher Ausbreitungsgeschwindigkeit. Neben dem Weg durch die Trenndecke, kann sich Trittschall auch ĂŒber andere Decken- und Wandkonstruktionen (Nebenwege) einen Weg bahnen. Auch beim Trittschall können mit Masse-Feder-Masse-Konstruktionen sehr hohe SchalldĂ€mmwerte erreicht werden. Massgebender Kennwert bei den TrittschalldĂ€mmungen ist die dynamische Steifigkeit. Diese muss möglichst tief sein. Die SIA-Norm 251 „Schwimmende Estriche im Innenbereich“ fordert fĂŒr TrittschalldĂ€mmungen eine dynamische Steifigkeit von max 30 [MN/m3]. Die TrittschalldĂ€mmung ISOVER PS 81 30/27 weist eine dynamsiche Stefigkeit von 6 [MN/m3] auf: Im Bereich Trittschall bietet Saint-Gobain ISOVER AG die besten DĂ€mmmaterialien an.